PDC 2009: Keynote Day 2

November 27, 2009

Etwas später als geplant, möchte ich dennoch auch zur zweiten Keynote (wie in diesem Blogpost angekündigt) eine kurze Zusammenfassung liefern.

Passend zu den Sprechern Steven Sinofsky (President, Windows and Windows Live Division), Scott Guthrie (Corporate Vice President, .NET Developer Platform) und Kurt DelBene (Senior Vice President, Office Business Productivity Group) teilte sich die zweite Keynote in drei Teile:

Teil 1: Windows 7, Windows 7, Windows 7 … und IE9
Obwohl dieser erste Teil einige interessante Informationen aus der Beta-Phase von Windows 7 enthielt, so waren echte Neuigkeiten eher Fehlanzeige. Immerhin wissen wir jetzt, dass Windows 7 mit 14.057 unterschiedlichen Druckern getestet und 883.612 unterschiedliche Applikationen darauf installiert wurden. Den größten Applaus gab es dann allerdings, als die Teilnehmer der Konferenz von Steven erfuhren, dass Sie einen speziellen PDC 2009 Acer Aspire 1420P Convertible Tablet PC mit nach Hause nehmen würden.

Ein paar Neuigkeiten gab es dann doch noch zu IE9. Gearbeitet wird an den Gebieten

  • Unterstützung von HTML5 und weiterer Standards
  • Performance Verbesserungen (z.B. der JavaScript-Engine)
  • Bessere Nutzung lokaler Hardware (z.B. Nutzung von Direct2D und DirectWrite beim Rendering von Grafik und Text auf der Grafikkarte)

Alles Wissenswerte dazu gibt es im IEBlog zum Nachlesen.

Teil 2: Silverlight
Die wichtigste Mitteilung von Scott Guthrie, nämlich die Verfügbarkeit der Beta von Silverlight 4 habe ich hier schon kurz verkündet. Einige Neuerungen:

  • Druckunterstützung
  • Unterstützung von Webcam und Mikrophon
  • Clipboard Zugriff
  • Verbesserte Data Binding Möglichkeiten
  • HTML Host Control
  • WCF RIA Services (ehemals .NET RIA Services)

Einen Überblick über die Neuerungen in Silverlight 4 findet man auch auf der Silverlight Homepage. Genauso wie den Download der Tools.

Teil 3: Office und Sharepoint 2010
Auch über die meiner Ansicht nach interessanteste Ankündigung aus Teil drei der Keynote habe ich bereits kurz berichtet: Die öffentliche Verfügbarkeit der Betas von Office 2010, SharePoint 2010, Project 2010 und Visio 2010.

Neue Möglichkeiten für Entwickler gibt es in diesem Zusammenhang in den folgenden Bereichen:

  • Content und Daten Management
  • User Experience
  • Application Services
  • Tools und Deployment Flexibility und
  • Interoperabilität und LOB Integration

Wer übrigens keine Chance hatte bei der PDC live dabei zu sein – eine Session von dort gibt es am 08. Dezember in Bad Homburg bei der .NET User Group Frankfurt zu sehen. Alle Infos dazu gibt es in diesem Blogeintrag.

In diesem Sinne und bis bald
Kostja

Advertisements

Silverlight 4 Beta verfügbar

November 18, 2009

das hat Scott Guthrie gerade in seiner Keynote auf der PDC bekannt gegeben.

So watch out and have a look at http://silverlight.net/

🙂


.NET RIA Services Ressourcen

September 4, 2009

Vor einer Woche hat die NRW Conf 09 stattgefunden. Mein Vortrag hatte den Titel „Data Driven RIAs mit Silverlight“ (siehe hier). Ich habe darin die Microsoft .NET RIA Services vorgestellt.

Für alle, die jetzt selber mal einen Blick darauf riskieren wollen, hier eine Liste mit den wichtigsten Ressourcen:

Neben den Downloads für die Installation der RIA Services und der Samples enthält die Liste die zwei wesentlichen Blogs zum Thema. In der Expression Community Gallery finden sich zusätzliche Standarddesigns. Silverlight geht nicht ohne Silverlight.net und auch das Toolkit sollte man kennen. Und dann noch der Link auf die Sample Databases – für datengetriebene Anwendungen braucht man halt Daten 🙂

Falls jemand in Wuppertal dabei war, dann würde ich mich über ein paar Kommentare zu meinem Vortrag oder der Konferenz freuen.

Bis bald,
Kostja


Eine individuelle Installationsaufforderung für Silverlight erstellen

April 30, 2009

Mit diesem Thema sollte man sich spätestens oder auf jeden Fall dann beschäftigen, wenn man plant eine öffentliche Website mit dieser Technologie zu erstellen bzw. dort bestimmte Bereiche mit Silverlight umzusetzen.

Das Schlagwort ist hier die Konversionsrate. Sie gibt ganz allgemein gesprochen an, wie viele der Besucher einer Webseite eine gewünschte Aktion ausführen (in unserem Fall also z.B. das Silverlight Plug-In installieren, falls dieses noch nicht auf dem Rechner vorhanden ist).

Diese Konversionsrate kann laut Studien sehr stark schwanken (zwischen 5% und 95% !!!), je nachdem wie neugierig man den Besucher auf das dahinter liegende Angebot gemacht hat und wie viel Interesse man wecken konnte.

Um die Konversionsrate bei der Silverlight Installationsaufforderung in Richtung der 95% zu bewegen, gibt es jetzt durch ein Whitepaper mit Beispielcode Unterstützung von Microsoft.

In dem englischsprachigen .pdf werden auf 37 Seiten alle wichtigen Fragen zu diesem Thema beantwortet. Und obwohl der zusätzliche (und eigentlich recht geringe) Aufwand keinen Zusatznutzen für die Silverlight Anwendung an sich bringt, denke ich, dass es auch im Interesse eines Entwicklers sein muss, dass seine supertolle neue Silverlight Applikation dann auch von möglichst vielen Anwendern genutzt wird. 🙂

In diesem Sinne geht’s hier zum aktuellen Download des Microsoft Silverlight Installation Experience White Papers mit Sample Code (Apr 2009)

Bis bald
Kostja


MSDN TechTalk: Silverlight 2 – Light up the Web

November 27, 2008

Einige Monate war es ruhig um den MSDN TechTalk. Nun ist es soweit und man kann sich für die kommende Tour mit dem Thema „Silverlight 2 – Light up the Web“ anmelden.

Zwischen dem 13. und dem 27. Januar 2009 macht die Tour dabei in Berlin, Hamburg, Köln, München und Karlsruhe halt.

Sprecher ist Oliver Scheer (Microsoft).