PDC 2009: Keynote Day 2

Etwas später als geplant, möchte ich dennoch auch zur zweiten Keynote (wie in diesem Blogpost angekündigt) eine kurze Zusammenfassung liefern.

Passend zu den Sprechern Steven Sinofsky (President, Windows and Windows Live Division), Scott Guthrie (Corporate Vice President, .NET Developer Platform) und Kurt DelBene (Senior Vice President, Office Business Productivity Group) teilte sich die zweite Keynote in drei Teile:

Teil 1: Windows 7, Windows 7, Windows 7 … und IE9
Obwohl dieser erste Teil einige interessante Informationen aus der Beta-Phase von Windows 7 enthielt, so waren echte Neuigkeiten eher Fehlanzeige. Immerhin wissen wir jetzt, dass Windows 7 mit 14.057 unterschiedlichen Druckern getestet und 883.612 unterschiedliche Applikationen darauf installiert wurden. Den größten Applaus gab es dann allerdings, als die Teilnehmer der Konferenz von Steven erfuhren, dass Sie einen speziellen PDC 2009 Acer Aspire 1420P Convertible Tablet PC mit nach Hause nehmen würden.

Ein paar Neuigkeiten gab es dann doch noch zu IE9. Gearbeitet wird an den Gebieten

  • Unterstützung von HTML5 und weiterer Standards
  • Performance Verbesserungen (z.B. der JavaScript-Engine)
  • Bessere Nutzung lokaler Hardware (z.B. Nutzung von Direct2D und DirectWrite beim Rendering von Grafik und Text auf der Grafikkarte)

Alles Wissenswerte dazu gibt es im IEBlog zum Nachlesen.

Teil 2: Silverlight
Die wichtigste Mitteilung von Scott Guthrie, nämlich die Verfügbarkeit der Beta von Silverlight 4 habe ich hier schon kurz verkündet. Einige Neuerungen:

  • Druckunterstützung
  • Unterstützung von Webcam und Mikrophon
  • Clipboard Zugriff
  • Verbesserte Data Binding Möglichkeiten
  • HTML Host Control
  • WCF RIA Services (ehemals .NET RIA Services)

Einen Überblick über die Neuerungen in Silverlight 4 findet man auch auf der Silverlight Homepage. Genauso wie den Download der Tools.

Teil 3: Office und Sharepoint 2010
Auch über die meiner Ansicht nach interessanteste Ankündigung aus Teil drei der Keynote habe ich bereits kurz berichtet: Die öffentliche Verfügbarkeit der Betas von Office 2010, SharePoint 2010, Project 2010 und Visio 2010.

Neue Möglichkeiten für Entwickler gibt es in diesem Zusammenhang in den folgenden Bereichen:

  • Content und Daten Management
  • User Experience
  • Application Services
  • Tools und Deployment Flexibility und
  • Interoperabilität und LOB Integration

Wer übrigens keine Chance hatte bei der PDC live dabei zu sein – eine Session von dort gibt es am 08. Dezember in Bad Homburg bei der .NET User Group Frankfurt zu sehen. Alle Infos dazu gibt es in diesem Blogeintrag.

In diesem Sinne und bis bald
Kostja

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: