Kostenloses E-Book: “Die Pomodoro-Technik in der Praxis” vom dpunkt.verlag

Dezember 5, 2012

Wie im Vorjahr gibt es beim dpunkt.verlag in jeder Adventswoche ein kostenloses E-Book zum Download unter http://www.dpunkt.de/advent.php

In dieser Woche ist das der Titel “Die Pomodoro-Technik in der Praxis” von Staffan Nöteberg.

Auf über 140 Seiten gibt es folgende 7 Kapitel zu entdecken:

  • Kapitel 1: Eine Aufgabe pro Zeitabschnitt
  • Kapitel 2: Kontext
  • Kapitel 3: Werkzeuge
  • Kapitel 4: Ablenkungen
  • Kapitel 5: Schätzen
  • Kapitel 6: Individuelle Anpassungen
  • Kapitel 7: Teamarbeit

Aus meiner Sicht eine schöne Lektüre für alle, die chronisch unter Zeitmangel leiden.

Viel Spaß beim Lesen,
Kostja


Kostenloses E-Book: “SQL Server Backup and Restore” von Red Gate

Juli 12, 2012

Dem Thema “SQL Server Backup and Restore” hat Shawn McGehee ein Buch gewidmet, welches es bei Red Gate gegen die Angabe von Name und Email Adresse kostenlos zum Download gibt. Auf 391 Seiten gibt der Autor in englischer Sprache einen recht vollständigen Überblick über alle in diesem Zusammenhang wichtigen Themen:

  • Chapter 01: Basics of Backup and Restore
  • Chapter 02: Planning, Storage and Documentation
  • Chapter 03: Full Database Backups
  • Chapter 04: Restoring From Full Backup
  • Chapter 05: Log Backups
  • Chapter 06: Log Restores
  • Chapter 07: Differential Backup and Restore
  • Chapter 08: Database Backup and Restore with SQL Backup Pro
  • Chapter 09: File and Filegroup Backup and Restore
  • Chapter 10: Partial Backup and Restore

Das Buch behandelt insbesondere ab Kapitel 8 auch erweiterte Möglichkeiten mit SQL Backup Pro, ist aber genauso lesenswert, wenn ein solches 3rd Party Tool nicht eingesetzt wird.

Hier geht es zum Download. Und wer gerne die nicht elektronische Variante hätte, kann diese bei Amazon bestellen.

Happy Reading
Kostja


Testen war gestern …

Juli 5, 2012

… Spezifikation ist heute! Mit diesem Thema werden Björn Rochel und Alexander Groß am 12.07.2012 bei der .NET User Group Frankfurt zu Gast sein.

Die Diskussionen um Test Driven Development (TDD) und Behavior Driven Development (BDD) setzen sich ungebrochen fort, wie z.B. die Kommentare in Christina’s Blog oder Themenvorschläge wie z.B. “TDD ist überbewertet, besser pragmatisches Testen?” für den .NET Open Space Süd zeigen. Umso mehr ein Anlass für uns, diesem Thema einen ganzen Abend zu widmen und mit MSpec und MFakes zwei Frameworks vorzustellen, die man in diesem Zusammenhang nutzen kann:

Testen war gestern, Spezifikation ist heute!

Sprecher: Björn Rochel (bjoernrochel.de) und Alexander Groß (therightstuff.de)

Abstract:
“Dieses Unittesten, wie mach ich das am besten? Was teste ich denn? Wann mach ich denn was? Und warum sollte ich das eigentlich überhaupt machen?”.

Fragen über Fragen, die wir (Björn Rochel und Alexander Groß) uns auch schon mal so gestellt haben und zum Schluss gekommen sind, dass uns manchmal das Tooling, ganz oft wir aber selbst bei diesen Dingen im Wege stehen. Unsere Antwort auf diese Fragen ist eine Melange aus Behavior Driven Development, Specification by Example, Machine.Specifications und Machine.Fakes.

Falls Ihr Euch fragt was Behavior Driven Development ist oder was zur Hölle Machine.Specifications und Machine.Fakes sind, keine Panik! Wir werden das gemeinsam mit Euch erkunden :-)

Wir freuen uns mit Björn Rochel und Alexander Groß gleich zwei Experten zu Machine.Specifications und Machine.Fakes bei uns begrüßen zu können.

Veranstaltungsort ist erneut die Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg.

Und wie immer ist für diesen Termin eine Anmeldung über die Website der User Group (www.dotnet-ug-frankfurt.de) zwingend erforderlich.

Start ist um 18:30 Uhr und ich freue mich sehr auf diesen Abend.

Viele Grüße
Kostja


System Center Advisor released

Januar 27, 2012

Nach ca. 10 Monaten im Release Candidate (RC) Status ist System Center Advisor (ehemals Codename Microsoft Atlanta) seit gestern öffentlich verfügbar. Eine Information dazu findet sich im Microsoft Server and Cloud Platform Blog und im CSS SQL Server Engineers Blog.

Der auf Windows Azure gehostete Cloud Service ermöglicht proaktives Server Configuration Management für

  • SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 (mit Fokus auf die relationale Engine)
  • Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 (mit Fokus auf Hyper-V und Active Directory)

und steht in 26 Ländern zur Verfügung.

Einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten und Features bietet dieses kurze Video.

Der Dienst ist für Inhaber von Software Assurance für SQL Server oder Windows Server auf den entsprechenden Systemen kostenlos. Alle Anderen können sich mit einer 60 Tage Trial einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit verschaffen.

Die wesentlichen Merkmale sind:

Proaktives Vermeiden von Problemen

  • Höheres Bewusstsein für den Status eines Servers durch Überwachung und Analyse der Systemkonfiguration. Automatische Hinweise auf konfigurationsbedingt zu erwartende Probleme.
  • Zugriff auf diese Informationen über ein entsprechendes Webportal online von überall auf der Welt.

Schnelleres Lösen von Problemen

  • Schnellere Fehlerbehebung, durch die Verfügbarkeit historischer Konfigurationsinformationen und Änderungsverfolgung.
  • Möglichkeit Informationen über die Serverkonfiguration bei Bedarf für Microsoft Support Mitarbeiter zugänglich zu machen.
  • Direkter Zugriff auf Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Beheben von bekannten Problemen.

Höhere Verfügbarkeit und bessere Performance

  • Besserer Überblick über Serverstatus und Vorschläge für Verbesserungen.
  • Schnelle Information über notwendige Updates für die jeweilige Konfiguration.
  • Einfachere Zusammenarbeit durch zentrale Verfügbarkeit der genannten Informationen.

Alle weiteren Infos finden sich auf http://www.systemcenteradvisor.com/

Gruß
Kostja


Kostenloses E-Book: “Agile Softwareentwicklung” vom dpunkt.verlag

Dezember 20, 2011

Ähnlich wie beim MS Press Adventskalender, gab es auch beim dpunkt.verlag in jeder Adventswoche eine kostenlose Broschüre zum Download unter http://www.dpunkt.de/advent.php

In dieser Woche (noch bis zum 25.12.2011) gibt es dort die 3. aktualisierte Ausgabe der Broschüre zum Thema “Agile Softwareentwicklung” der Autoren Henning Wolf und Arne Roock.

Aus meiner Sicht ein schöner, kompakter Überblick auf 36 Seiten.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht
Kostja


Gratis E-Book zum 3. Advent: Microsoft PowerPoint 2010 – Einfach besser präsentieren!

Dezember 12, 2011

Im MS Press Adventskalender verschenkt Microsoft Press in dieser Woche wieder ein kostenloses E-Book. In der dritten Adventswoche gibt es den Titel “Microsoft PowerPoint 2010 – Einfach besser präsentieren!” zum kostenlosen Download.

Das 304 Seiten starke Buch bietet einen Leitfaden für alle, die mit PowerPoint präsentieren müssen/dürfen. Es enthält dabei nicht nur die DOs und DON’Ts für gute Präsentationen, sondern auch generelle Hinweise für spannende Vorträge und einige technische Tipps für den Umgang mit PowerPoint:

Teil A – Die gelungene PC-Präsentation

  • Die zehn Todsünden der PC-Präsentation und was Sie dagegen tun können
  • Strukturierte Vorbereitung als Schlüssel zum Erfolg
  • Visualisieren von Informationen
  • Das kleine Einmaleins der Diagramme
  • Goldene Regeln der Vortragstechnik
  • Showtime
  • Organisatorische Rahmenbedingungen

Teil B – Effizient mit Microsoft PowerPoint arbeiten

  • Tipps und Tricks
  • Diagramme, Animationen und Hyperlinks
  • Multimedia
  • Das Wichtigste zum Masterkonzept
  • Anhang

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Kostja


.NET User Group Frankfurt: Nächstes Treffen am 22.09.2011 – “Agile Development Framework (ADF)”

September 20, 2011

Das Thema “Agile Softwareentwicklung” hat eigentlich bereits eine längere Historie, erfreut sich aber zunehmend stärkerer Beliebtheit. Dabei spielen unterschiedliche Methoden, Ansätze und Vorgehensweisen eine Rolle, sorgen mancherorts aber auch für Verwirrung. Denn ob Extreme Programming (XP), Scrum oder vielleicht Feature Driven Development (FDD) der “richtige” Prozess ist? Wer vermag das spontan zu beantworten. Das nächste Treffen der .NET User Group Frankfurt findet am 22.09.2011 statt und versucht hierbei eine Hilfestellung zu geben. Golo Roden verfolgt mit dem von ihm entwickelten Agile Development Framework (ADF) das Ziel, ein umfassendes Rahmenwerk für die agile Softwareentwicklung zu geben, und wir freuen uns, dass wir ihn als Sprecher gewinnen konnten. Das Thema lautet:

Agile Development Framework (ADF)

Sprecher: Golo Roden (goloroden.de)

Abstract:
Scrum, XP & Co – bestehende agile Methoden bedienen jeweils verschiedene Zielgruppen und Aspekte der Softwareentwicklung, doch eine einzelne agile Methode genügt in der Praxis häufig nicht. Was also fehlt, ist ein umfassendes Rahmenwerk, das die erfolgreichen Elemente der bestehenden agilen Methoden vereint, das jedoch – wenn erforderlich – auch eigene Pfade einschlägt.

Das Agile Development Framework tritt an, dieses Problem zu lösen, indem es Individuen, Teams und Unternehmen während des gesamten Entwicklungsprozesses von qualitativ hochwertiger Software unterstützt, unter Berücksichtigung der einzelnen Rollen und deren jeweiligen Interessen.

Golo Roden stellt ADF und dessen Konzepte in einem kompakten Überblick vor, zeigt an Hand von praktischen Beispielen den Verlauf des Prozesses von ADF, und beschreibt Migrationspfade von Scrum und XP.

Veranstaltungsort ist die Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg.

Und wie üblich ist für diesen Termin eine Anmeldung über die Website der User Group (www.dotnet-ug-frankfurt.de) zwingend erforderlich.

Start ist um 18:30 Uhr und ich freue mich auf einen spannenden Abend und interessante Diskussionen.

Bis dahin,
Kostja


Microsoft Atlanta wird System Center Advisor

März 23, 2011

Im Rahmen seiner gestrigen Keynote auf dem Microsoft Management Summit in Las Vegas verkündete Brad Anderson (Microsoft Corporate Vice President, Management & Security Division), dass Microsoft Atlanta es jetzt in den Release Candidate (RC) Status geschafft hat. Und dabei bekam das Produkt auch gleich seinen neuen Namen:

System Center Advisor

Beschränkte sich die Beta noch auf das SQL Server Monitoring, so lässt es der neue Name schon vermuten: Microsoft System Center Advisor wird der Microsoft Cloud Service zur Server Überwachung. Neben der Analyse von SQL Server Installationen ist jetzt auch schon die Überwachung von Windows Servern, Hyper-V Hosts und Active Directory möglich.

Die weitere wesentliche Neuerung des Release Kandidaten ist die Möglichkeit mehrere Windows Live IDs mit einem Firmenaccount zu verknüpfen, genauso wie es möglich ist mit einer Live ID mehrere Firmenaccounts zu betreuen. Damit gibt es nun für Firmen die Möglichkeit einem externen Dienstleister Zugang zum System Center Advisor Web Portal zu geben, damit dieser die Überwachung unterstützen kann bzw. ein Dienstleister kann auf diese Weise Einblick in mehrere Kundenportale erhalten um bei der Überwachung zu unterstützen.

Einen Überblick über alle Neuerungen gibt es hier.

Die Produktseite findet sich unter: http://www.microsoft.com/systemcenter/en/us/Advisor.aspx
Ein Konto eröffnen und Testen kann man auf: http://www.SystemCenterAdvisor.com

Weitere Infos:
* Blogeintrag im CSS SQL Server Engineers Blog
* Ping 95 Video auf Channel 9

Viel Spaß damit
Kostja


.NET User Group Frankfurt: Nächstes Treffen am 09.12.2010 zum Thema “SCRUM mit TFS”

November 29, 2010

Das nächste Treffen der .NET User Group Frankfurt findet am 09.12.2010 statt. Agile Softwareentwicklung und SCRUM sind längst keine unwichtigen Randthemen mehr. Dieser Tatsache und der großen Nachfrage nach entsprechender Unterstützung trägt nicht nur das Scrum Prozesstemplate für TFS 2010 und Visual Studio 2010, sondern auch unser nächstes Treffen Rechnung, denn das Thema lautet:

SCRUM Best Practices für TFS 2010

Sprecher: Thomas Schissler (www.artiso.com/problog)

Abstract:
Scrum erfreut sich für das Management von agilen Projekten immer größerer Beliebtheit. Doch von der Theorie zur Praxis ist es trotz der oft beschworenen Einfachheit von SCRUM ein weiter Weg. Der Vortrag erläutert zunächst die Grundlagen von SCRUM. Anschließend werden Best Practices aus allen Projektphasen auf Basis des Team Foundation Servers 2010 erläutert. Dabei werden konkrete und praktische Ratschläge zu Bereichen wie Anforderungsmanagement, Priorisierung, Teamorganisation und mehr gegeben. Der Vortrag beantwortet auch Fragen wie “Lohnt sich der Aufwand für ein Sprintplanungs-Meeting mit dem gesamten Team?”, “Wie organisiere ich mein Team und welche Herausforderungen entstehen dabei?” oder “Welche Eigenschaften muss ein Product Owner mitbringen um diese Rolle erfolgreich auszufüllen?”. Insgesamt also ein Vortrag der vor allem Vorgehensweisen und Methoden erläutert, aber auch deren praktische Umsetzung aufzeigt.

Wir freuen uns, dass wir mit Thomas Schissler einen, als Leiter der .net Developer-Group Ulm aktiven, Community Macher und einen ausgewiesenen Experten zum Thema bei uns haben werden.

Veranstaltungsort ist die Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg.

Und wie immer ist für diesen Termin eine Anmeldung über die Website der User Group (www.dotnet-ug-frankfurt.de) zwingend erforderlich.

Start ist wie gewohnt um 18:30 Uhr und ich bin sicher es wird ein interessanter Abend.

Viele Grüße
Kostja

P.S.: Ich möchte außerdem an dieser Stelle noch kurz auf ein weiteres Highlight hinweisen. Am 08.12.2010 wird Juval Löwy bei der .NET User Group Koblenz mit seinem Vortrag “The Architect” zu Gast sein. Alle Details und die Anmeldung finden sich unter: http://www.dnug-koblenz.de/jloewy.aspx


Microsoft Atlanta: SQL Server Monitoring als Cloud-Service

November 10, 2010

Seit gestern läuft das PASS Summit 2010 in Seattle und in der ersten Keynote von Ted Kummert (Senior VP, Business Platform Division, Microsoft) gab es bereits einige interessante Ankündigungen. Darunter auch die Vorstellung von Microsoft Atlanta.

Was ist Microsoft Atlanta?
Microsoft Atlanta ist ein von Microsoft angebotener Cloud Service, der in der Lage ist SQL Server Installationen und deren Konfiguration zu überwachen, Probleme zu identifizieren und Schritt-für-Schritt Anleitungen zu liefern wie diese behoben werden können. Die Beta steht ab sofort zur Verfügung und die Anmeldung dafür findet sich unter: https://www.microsoftatlanta.com

Wie funktioniert Microsoft Atlanta?
Auf den Maschinen mit der SQL Server Installation (2008 und höher) wird ein Agent installiert. Zusätzlich wird noch die Installation eines sicheren Gateways benötigt, welches die Kommunikation zum Cloud Service kanalisiert und sichert. Auf diesem Wege werden dann Informationen zu Konfiguration und Performance der Installation zur Analyse gesendet. Als Ergebnis steht dem Nutzer ein webbasiertes Dashboard mit den Ergebnissen zur Verfügung. Die technischen Details gibt es in der TechNet Library.

Wo finde ich weitere Informationen zu Microsoft Atlanta?

Bis bald
Kostja


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.