PDC 2009: Keynote Day 2

November 27, 2009

Etwas später als geplant, möchte ich dennoch auch zur zweiten Keynote (wie in diesem Blogpost angekündigt) eine kurze Zusammenfassung liefern.

Passend zu den Sprechern Steven Sinofsky (President, Windows and Windows Live Division), Scott Guthrie (Corporate Vice President, .NET Developer Platform) und Kurt DelBene (Senior Vice President, Office Business Productivity Group) teilte sich die zweite Keynote in drei Teile:

Teil 1: Windows 7, Windows 7, Windows 7 … und IE9
Obwohl dieser erste Teil einige interessante Informationen aus der Beta-Phase von Windows 7 enthielt, so waren echte Neuigkeiten eher Fehlanzeige. Immerhin wissen wir jetzt, dass Windows 7 mit 14.057 unterschiedlichen Druckern getestet und 883.612 unterschiedliche Applikationen darauf installiert wurden. Den größten Applaus gab es dann allerdings, als die Teilnehmer der Konferenz von Steven erfuhren, dass Sie einen speziellen PDC 2009 Acer Aspire 1420P Convertible Tablet PC mit nach Hause nehmen würden.

Ein paar Neuigkeiten gab es dann doch noch zu IE9. Gearbeitet wird an den Gebieten

  • Unterstützung von HTML5 und weiterer Standards
  • Performance Verbesserungen (z.B. der JavaScript-Engine)
  • Bessere Nutzung lokaler Hardware (z.B. Nutzung von Direct2D und DirectWrite beim Rendering von Grafik und Text auf der Grafikkarte)

Alles Wissenswerte dazu gibt es im IEBlog zum Nachlesen.

Teil 2: Silverlight
Die wichtigste Mitteilung von Scott Guthrie, nämlich die Verfügbarkeit der Beta von Silverlight 4 habe ich hier schon kurz verkündet. Einige Neuerungen:

  • Druckunterstützung
  • Unterstützung von Webcam und Mikrophon
  • Clipboard Zugriff
  • Verbesserte Data Binding Möglichkeiten
  • HTML Host Control
  • WCF RIA Services (ehemals .NET RIA Services)

Einen Überblick über die Neuerungen in Silverlight 4 findet man auch auf der Silverlight Homepage. Genauso wie den Download der Tools.

Teil 3: Office und Sharepoint 2010
Auch über die meiner Ansicht nach interessanteste Ankündigung aus Teil drei der Keynote habe ich bereits kurz berichtet: Die öffentliche Verfügbarkeit der Betas von Office 2010, SharePoint 2010, Project 2010 und Visio 2010.

Neue Möglichkeiten für Entwickler gibt es in diesem Zusammenhang in den folgenden Bereichen:

  • Content und Daten Management
  • User Experience
  • Application Services
  • Tools und Deployment Flexibility und
  • Interoperabilität und LOB Integration

Wer übrigens keine Chance hatte bei der PDC live dabei zu sein – eine Session von dort gibt es am 08. Dezember in Bad Homburg bei der .NET User Group Frankfurt zu sehen. Alle Infos dazu gibt es in diesem Blogeintrag.

In diesem Sinne und bis bald
Kostja


Office 2010 Beta öffentlich verfügbar

November 18, 2009

Nachdem Inhaber einer MSDN oder einer TechNet Subscription bereits seit Dienstag auf die Beta von Office 2010 und Sharepoint 2010 zugreifen können, ist der Download von Office 2010 nun auch für Jedermann (-frau) verfügbar. Dies wurde gerade auf der PDC bekannt gegeben.

Hier ist die zentrale Einstiegsseite: http://www.microsoft.com/office/2010/de/default.aspx

Dort finden sich auch weitere Informationen zu den einzelnen Produkten. Außerdem Demos, Videos, …

Für alle Entwickler ist sicher auch das Office 2010 (Beta) Developer Center interessant.

Und der zentrale Einstiegspunkt für die 2010 Produkte ist sicherlich http://www.microsoft.com/2010.

Na dann: Download starten!


Silverlight 4 Beta verfügbar

November 18, 2009

das hat Scott Guthrie gerade in seiner Keynote auf der PDC bekannt gegeben.

So watch out and have a look at http://silverlight.net/

:-)


PDC 2009: Keynote Day 1

November 18, 2009

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine PDC in Los Angeles und gestern ging es so richtig los. Gestartet wurde wie üblich mit der ersten Keynote von Ray Ozzie & Bob Muglia.

Was gab es wirklich Neues? Mmm – ich würde sagen nicht extrem viel. Mein Gefühl ist eher, dass die Ankündigungen des letzten Jahres nun ein Jahr Reifezeit bekommen haben und die PDC in diesem Jahr eher dazu dient über diese Entwicklung zu berichten und aufzuzeigen in welcher Form, mit welchem Namen und in welchem zeitlichen Rahmen die Dinge uns nun wirklich zur Verfügung stehen werden.

Trotzdem möchte ich die Keynote kurz zusammen fassen:

Three screens and a cloud
So also heißt sie, die (nicht ganz so) neue Vision von Microsoft, bei der Software und deren User Experience nahtlos über Geräte Grenzen hinweg für PCs, Telefone und Fernseher verfügbar gemacht werden kann. Alles verbunden durch Cloud-basierte Dienste. Dabei steht natürlich Windows Azure im Mittelpunkt für Microsoft. Nach der öffentlichen Ankündigung im letzten Jahr, wurde es in diesem Jahr konkret, was die Einführung betrifft.

Ab dem 01.01.2010 ist Windows Azure live. Ab dem 01.02.2010 werden dann auch Gebühren abgerechnet.

Alle Infos zur Windows Azure Plattform, wie z.B. Pricing, Whitepapers, Videos gibt es auf http://www.microsoft.com/windowsazure.

Was für mich wesentlich bemerkenswerter war, ist die Tatsache, dass Ray Ozzie in dieser Vision Silverlight als DIE strategische Plattform genannt hat. Das macht deutlich, welche Bedeutung Silverlight inzwischen bekommen hat. Wer dazu noch einen Einstieg benötigt, findet ihn unter http://www.silverlight.net.

Ebenso interessant: Auf Azure ist es nun tatsächlich möglich auch komplett Microsoft untypische Umgebungen laufen zu lassen. So wird aktuell bereits ein großes WordPress Blog auf Azure mit mySQL, PHP und auf einem Apache betrieben – WOW – hier der Link: http://oddlyspecific.com.

Aus Datenschutz Gründen vielleicht noch erwähnenswert ist auch die Ankündigung, dass es im Laufe von 2010 auch zwei Datacenter für Azure in Europa und 2 in Asien geben wird. In Europa werden diese in Dublin und in Amsterdam sein.

Zwei wirkliche Neuankündigungen gab es dann auch noch:

Microsoft Pinpoint – Ein Verzeichnis für Anbieter von Cloud Services und damit auch Vermarktungsplattform

und

Microsoft Codename “Dallas” – Ein offenes Verzeichnis für öffentliche und private Daten oder auch “Data as a Service”.

Was war sonst noch wichtig:

Das war’s von mir zur ersten Keynote – bis zur zweiten,
Kostja


.NET User Group Frankfurt: Nächstes Treffen am 08.12.2009 mit Juval Löwy

November 12, 2009

Das nächste Treffen der .NET User Group Frankfurt findet am 08.12.2009 statt. Das Thema lautet:

The Energynet – The Next Boom in Software

Sprecher: Juval Lowy (Principal of IDesign)

Abstract:
The ongoing economy unravelling is the defining moment of our time. Many professional developers are fearful for their livelihood, as employers and customers cut and slash development plans, and as economic activity grinds to a halt. But not everywhere. In centers of technical excellence and innovation such as the Silicon Valley, the major players, from investors to industry leaders, are aligning themselves with the next boom in software, a field Juval Lowy calls the Energynet. Alternative energy covers a wide range, from new cars, to micro renewal sources energy producers, infrastructure upgrades to charge stations and distribution, new power and transformation grids, and integration of billing systems, let alone commercial building and homes modification. And the key for making all that work is software. We simply cannot make the physics or the chemistry substantially better, but we can profoundly integrate systems, iron out inefficiency, automate and vertically integrate energy trading, production and consumption; and the key to all of that is great software. This massive new software system is the Energynet, and the analogy to the Internet is a good one? Instead of packets and request the Energynet transfers watts and usage data, connecting anything and everything in the energy market. In this unique session, Juval Lowy will present the case for the next boom in software, share personal observation and perspectives, and point out the skills and expertise required of developers that want to not only survive but thrive on the next boom in software.

Wir freuen uns unglaublich, dass es uns gelungen ist mit Juval Löwy zum Abschluss des Jahres einen von Microsoft als “Software Legend” ausgezeichneten Buchautor und international anerkannten Guru und .NET Experten als Sprecher für unser Meeting zu gewinnen. Ganz sicher wird dieser Termin ein echtes Highlight. Hoffentlich nutzt Ihr daher die Gelegenheit und zeigt rege Teilnahme. Der Vortrag ist selbstverständlich in englischer Sprache.

Veranstaltungsort ist wie gewohnt die Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg.

Und wie immer ist für diesen Termin eine Anmeldung über die Website der User Group (www.dotnet-ug-frankfurt.de) zwingend erforderlich.

Start des Meetings ist um 18:30 Uhr.

Sollte Euch der Vortrag bei der User Group noch nicht reichen, dann könnt Ihr natürlich auch die ganze Woche vom 07.-11.12.2009 mit Juval verbringen, bei der Architect’s Master Class in Bad Ems.

Hier die Themen:

  • The Architect
  • Service-Oriented Development Process
  • Introduction to Service-Orientation
  • Service Contract Design and Factoring
  • Service-Oriented Design Patterns and Best Practices
  • Design and Architecture Case Studies

Viele Grüße
Kostja


November CTP des Microsoft SQL Server 2008 R2 verfügbar

November 10, 2009

Ungefähr drei Monate sind vergangen, seit ich hier über die Verfügbarkeit der Microsoft SQL Server 2008 R2 August CTP, und damit der ersten öffentlichen R2 Version berichtet habe.

Nun, drei Monate später gibt es die November CTP des Microsoft SQL Server 2008 R2, welche bereits alle Funktionen der finalen Version enthält und seit gestern für alle MSDN und TechNet Plus Abonnenten verfügbar ist. Ab sofort gibt es den öffentlichen Download auf

http://www.microsoft.com/sqlserver/2008/en/us/R2Downloads.aspx.

Hier die Neuerungen der November CTP:

Einen Überblick über die generellen Neuerungen des SQL Server 2008 R2, die unterschiedlichen Versionen und das Pricing gibt es in dieser Übersicht.

Und wer noch eine gute Übersicht über die Neuerungen zum Thema Reporting Services benötigt, der findet diese im Blog von Robert Bruckner.

Viel Spaß
Kostja


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.