PDC 2008: Wrap up Tag 2 + 3

Oktober 30, 2008

Wow – die letzten 2 Tage waren wirklich gefüllt mit so vielen Eindrücken und Themen, dass es einiges zu verarbeiten gibt.

Daher gibt es an dieser Stelle zunächst nur eine Aufzählung der aus meiner Sicht interessanten Themen. Ich werde versuchen in der “Nachbearbeitung” dieser Konferenz jedem Thema einen eigenen, etwas ausführlicheren Eintrag zu widmen.

Mit Oslo bekommt der Begriff “Model-Driven” eine mächtige Plattform und es wird sehr spannend sein diesen Weg weiter zu verfolgen. Oslo besteht dabei aus der Modellierungssprache “M”, einem visuellen Design Tool namens “Quadrant” und dem Oslo Repository (einer SQL Server Datenbank). Einen Einstieg zu Oslo findet man im Oslo Developer Center.

Scott Guthrie verkündete in seiner Keynote, dass das komplette UI von VS2010 auf WPF basieren wird.
Seit gestern ist ausserdem das WPF Toolkit zum Download verfügbar. Inhalt: V1 des WPF DataGrid, V1 des DatePicker/Calendar Controls und ein Preview des VisualStateManager (VSM).

Silverlight bekommt ein Business Layer Framework – Codename “Alexandria”. Einige Details dazu finden sich auf Englisch auch in diesem Blog Eintrag.

Und dann war da heute noch die Keynote von MS Research. Einen ausführlichen Blog Artikel zu diesem Thema gibt es bei Holger Sirtl.

Ach ja – beinahe hätte ich es vergessen – Windows 7 und Visual Basic 10 – noch zwei Themen.

That’s all for now – stay tuned.


.NET Usergroup Frankfurt: Nächstes Treffen am 17.11.2008

Oktober 29, 2008

Das nächste Treffen der .NET Usergroup Frankfurt findet am 17.11.2008 statt. Das Thema diesmal:

Anwendungsentwicklung mit Oracle und .NET

Sprecher: Peter Schmidt (ORACLE Deutschland GmbH)

Agenda:

- Grundlagen
- Die Oracle Developer Tools (ODT.NET) für Visual Studio (.NET, 2005, 2008)
- Oracle Providers for ASP.NET
- Change Notification
- Oracle Data Provider for .NET (ODP.NET)
- Best Practice zum Erreichen optimaler Performance
- Oracle-Mehrwerte für .NET-Anwendungen
- Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit für .NET mit Oracle Real Application Clusters
- Diskussion und Q&A

Anschliessend werde ich noch einen kleinen Einblick geben in all die Neuigkeiten hier von der PDC.

Veranstaltungsort ist die Microsoft Geschäftsstelle in Bad Homburg.

Und wie gewohnt, ist auch für diesen Termin eine Anmeldung über die Website der Usergroup (www.dotnet-ug-frankfurt.de) zwingend erforderlich.

Ich glaube wir haben auch diesmal wieder ein spannendes Thema und freue mich auf rege Teilnahme und Diskussion.

Bis bald – Kostja


PDC 2008: Wrap up Tag 1

Oktober 28, 2008

Kurz bevor hier in LA gleich mit der nächsten Keynote Tag 2 der PDC startet hier noch mal meine Zusammenfassung von Tag 1:

Microsoft hat mit Windows Azure seine Cloud Computing Plattform vorgestellt. Einen ausführlichen Blog Artikel gibt es bei Gregor Biswanger

Windows Azure

Der Ausblick auf C# 4.0 ist dynamisch. Einen ausführlichen Blog Artikel zu diesem Thema gibt es bei Dariusz Parys

Visual Studio 2010 und das .NET Framework 4.0 sind als CTP verfügbar und stehen als ca. 7,5 GB großes VPC Image zur Verfügung.

Und dann ist da ja noch ASP.NET MVC und WCF+REST, …

Dazu später mehr – denn jetzt geht es los und ich bin gespannt auf Windows 7, Oslo und …

Stay tuned – Kostja


PDC 2008: Windows Azure angekündigt

Oktober 27, 2008

Nun ist es also raus – die neue Microsoft Plattform für Services in der Cloud trägt den Namen Windows® Azure. Ziel von Azure ist es, dass basierend auf den bestehenden Visual Studio 2008 Kenntnissen eine einfache Entwicklung und Veröffentlichung für Applikationen in der “Cloud” möglich ist und dafür benötigte Services bereitgestellt werden.


PDC 2008: Gleich geht’s los

Oktober 27, 2008

Gleich ist es soweit und die PDC 2008 in Los Angeles beginnt mit der Keynote von Ray Ozzie (Microsoft’s Chief Software Architect) und Bob Muglia (Senior Vice President, Server and Tools Business).

Hier ein kleiner Blick auf die Bühne:

Ich bin sicher es gibt also bald Interessantes zu berichten. Die Pre-Conference gestern hat dabei schon den Anfang gemacht. Juval Löwy (IDesign), dessen Buch “Programming WCF Services” bald in der 2. Auflage erscheint, hat einmal mehr seine außergewöhnlichen Kenntnisse von WCF unter Beweis gestellt und im Anschluß haben mich Ron Jacobs und Rob Bagby RESTlos überzeugt, dass es Zeit wird sich dieses “REST Thing” einmal näher anzuschauen, aber dazu wahrscheinlich später mehr.

Also bis bald – stay tuned – Kostja


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.